Wo bin ich?
 
DGS Sachverständiger Photovoltaik - Teil 2: Typische Fehlerquellen
Aufbauwissen: Photovoltaik - Typische Fehlerquellen

Anwendungswissen zu elektrischen und mechanischen Fehlern, zu Prüfungen und zur Dokumentation

SolarSchule Nürnberg
Kurs | Photovoltaik | Für Einsteiger + Für Erfahrene
Werden Sachverständige befragt, in welchen Bereichen der Planung von PV-Anlagen Fehler auftreten, nennen sie häufig die Statik und Standsicherheit, den Blitz- und Überspannungsschutz oder den Brandschutz. Wiederkehrende Fehler passieren aber auch in der handwerklichen Ausführung sowie bei der mechanischen und elektrischen Installation. Lernen Sie diese an Beispielen kennen. Erfahren Sie, wo typischen Fehler auftreten, aber vor allem wie man sie als Sachverständiger gezielt feststellt und anhand von normativen Grundlagen bewertet.

Auch bei den Systemkomponenten, die als sehr zuverlässig bekannt sind, gibt es in der Breite der Produkte immer noch „Kinderkrankheiten“, die im Kurs angesprochen und für die Sie im Erfahrungsaustausch sensibilisiert werden. Qualitätssicherung bedeutet dann im Auftrag des Kunden Fehler im Betrieb rechtzeitig zu erkennen. Hierfür lernen Sie, wie man Daten aus dem Monitoring bewertet.

Die Inbetriebnahmeprüfungen sind schließlich ein wichtiges Instrument, um eine fehlerfreie PV-Anlage zu übergeben. Wenn diese Prüfungen zur Fehlersuche nicht ausreichen, kommt weitere Messtechnik ins Spiel. Neben den regulären Prüfungen werden u.a. die Möglichkeiten der Kennlinienmessung, Thermografie und Elektrolumineszenz behandelt. So schärfen Sie mit diesem Kursteil Ihren fachkundigen Blick und erweitern Ihr Instrumentarium der Fehlersuche.

Hinweis:
Der gesamte Kurs „DGS Sachverständiger Photovoltaik“ besteht aus drei Teilen:
Teil 1: „Grundwissen: Photovoltaik - Sachkunde“ (mit Prüfung),
Teil 2: „Aufbauwissen: Photovoltaik - Typische Fehlerquellen“,
Teil 3: „Sachverständigenwissen: Photovoltaik - Sachverstand als Profession“
Die einzelnen Teile des Kurses können separat und unabhängig voneinander besucht werden.

Teil 4: Prüfung über die Teile 1 bis 3
Nach erfolgreicher Belegung aller drei Kurse haben Sie die Möglichkeit eine Prüfung abzulegen. Sie sind dann berechtigt „Sachverständiger für Photovoltaik (DGS)“ als Titel zu führen.

Durch den externen Zertifizierer IQ-ZERT, Institut für Qualitätssicherung und Zertifizierung GmbH & Co. KG, kann das DGS Zertifikat zum hochwertigen Titel „Sachverständiger für Photovoltaik (DIN EN ISO/IEC 17024)" erweitert werden.
Inhalte:
Fehlerquelle Montage
• Verwendbarkeit von PV-Modulen und Montagesystemen
• Standsicherheit / Standsicherheitsnachweis
• Fachregeln, Besonderheiten von Schräg-, Flachdächern und Freiflächen

Fehlerquelle Elektroinstallation
• Blitz- und Überspannungsschutz, Potenzialausgleich, Erdung
• Brandschutz
• Elektrische Leitungsanlagen
• Elektrische Schaltanlagen

Fehlerquelle Komponenten
• PV-Module
• Wechselrichter
• Speicher

Qualitätssicherung
• Monitoring
• Besichtigen als Prüfung
• Systemdokumentation

Prüfungen
• Inbetriebnahmeprüfungen
• Kennlinienmessung
• Thermografie
• Elektrolumineszenz
Veranstalter:
SolarSchule Nürnberg
Referent:
Christian Dürschner
Zielgruppe:
Elektrofachkräfte und Handwerker*innen mit elektrotechnischem Basiswissen, Energieberater*innen, Planer*innen, Architekt*innen, Mitarbeiter*innen in Solarfachfirmen
Methodik:
Vortrag mit Diskussion, Erfahrungsaustausch
Equipment:
Die Vortagsfolien werden Ihnen ca. 2 Werktage vor der Veranstaltung als PDF-Datei zur Verfügung gestellt. Bitte bringen Sie einen Laptop zur Veranstaltung mit, um sich Ihre Notizen in der PDF-Datei machen zu können.
Kürzel:
KP05.2-DSNB-2024-03-18
Wann:
18.03.2024 von 10:00 bis 18:00 Uhr
19.03.2024 von 09:00 bis 17:00 Uhr
20.03.2024 von 09:00 bis 17:00 Uhr
Dauer:
3 Tage
Ort:
Werkhof Hannover, Werkraum 7, Schaufelder Straße 11, 30167 Hannover
Preis p.P.
990,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
 
Buchung und Abrechnung über:
Solare Dienstleistungen GbR
Buchen bei Solarakademie