Wo bin ich?
 
DGS Sachverständiger Photovoltaik - Teil 1: Sachkunde
Grundwissen: Photovoltaik - Sachkunde

Grundlagen fachgerechter PV-Anlagen - Sachkunde zu Technik, Planung, Installation, Betrieb und Recht

SolarSchule Nürnberg
Kurs | Photovoltaik | Für Einsteiger + Für Erfahrene
Sachkunde bedeutet, dass grundlegendes Wissen in einem bestimmten Fachgebiet durch eine Kenntnisprüfung nachgewiesen wird: Im Bereich Photovoltaik (PV) bedeutet dies, dass der Sachkundige belegt, über aktuelles Wissen im Umgang mit PV-Anlagen zu verfügen. Er verwendet fachspezifische Ausdrücke, gibt zu den Grundlagen der Technik und deren Funktionsweise sicher Auskunft, kennt die Gewerke übergreifenden Tätigkeiten bei der Planung und Ausführung von PV-Anlagen, kann einschlägige Normen und den allgemeinen gesetzlichen Rahmen für die Umsetzung von Photovoltaikprojekten benennen. Photovoltaik-Betreibermodelle und wichtige Ausgangsgrößen für die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung kann der Sachkundige im Überblick darstellen.

Am Ende von Tag 2 wird eine schriftliche Prüfung angeboten. Die bestandene Prüfung wird im Regelfall als Zulassung für die Abschlussprüfung zum Gesamtkurs „Sachverständiger für Photovoltaik (DGS)“ gefordert.

Hinweis:
Der gesamte Kurs „DGS Sachverständiger Photovoltaik“ besteht aus drei Teilen:
Teil 1: „Grundwissen: Photovoltaik - Sachkunde“ (mit Prüfung),
Teil 2: „Aufbauwissen: Photovoltaik - Typische Fehlerquellen“,
Teil 3: „Sachverständigenwissen: Photovoltaik - Sachverstand als Profession“
Die einzelnen Teile des Kurses können separat und unabhängig voneinander besucht werden.

Teil 4: Prüfung über die Teile 1 bis 3
Nach erfolgreicher Belegung aller drei Kurse haben Sie die Möglichkeit eine Prüfung abzulegen. Sie sind dann berechtigt „Sachverständiger für Photovoltaik (DGS)“ als Titel zu führen.

Durch den externen Zertifizierer IQ-ZERT, Institut für Qualitätssicherung und Zertifizierung GmbH & Co. KG, kann das DGS Zertifikat zum hochwertigen Titel „Sachverständiger für Photovoltaik (DIN EN ISO/IEC 17024)" erweitert werden.
Inhalte:
Technische Grundlagen
• Photovoltaik als System: Überblick, Funktion des Systems, Regelstrategie
• Komponenten: Module, Unterkonstruktion, Leitungen, Wechselrichter, Speicher

Anlagenplanung und Dimensionierung
• Standortanalyse: Datenaufnahme, Bedarfsermittlung, Einstrahlung und Verschattung
• Auslegung, Ertragsabschätzung, Simulationssoftware

Baurecht und fachgerechte Ausführung
• Rechtliche Vorgaben: Baurecht, Normen, Richtlinien, Gewährleistung, Unfallschutz
• Montage: Standsicherheit, Aufdachmontage, aufgeständerte Systeme

Elektrische Arbeiten und Inbetriebnahme
• DC-Installation: Steckverbindungen, Kabelverlegung, Generatoranschlusskasten, Schutzmaßnahmen
• AC-Installation: Wechselrichter und Speicher aufstellen, Schutztechnik, Netzanschluss und Stromzähler, Abnahme und Inbetriebnahme
• Wartung und Instandhaltung

Gesetzesrahmen und Wirtschaftlichkeit
• Erneuerbare-Energien-Gesetz und weitere relevante Gesetze im Energiesektor
• Erlös- und Betreibermodelle, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Steuern und Versicherungen
Veranstalter:
SolarSchule Nürnberg
Referent:
Christian Dürschner, Photovoltaik Ing.-Büro Dürschner, Erlangen
Zielgruppe:
Elektrofachkräfte und Handwerker*innen mit elektrotechnischem Basiswissen, Energieberater*innen, Planer*innen, Architekt*innen, Mitarbeiter*innen in Solarfachfirmen
Methodik:
Vortrag mit Diskussion, Erfahrungsaustausch
Prüfung (optional buchbar):
Prüfung am Tag 2 von 16:00-17:00 Uhr
90 € zzgl. 19% USt.
Kürzel:
KP05.1-DSNB-2024-10-21
Wann:
21.10.2024 von 09:00 bis 17:00 Uhr
22.10.2024 von 09:00 bis 17:00 Uhr
Dauer:
2 Tage
Ort:
Werkhof Hannover, Foyer, Schaufelder Straße 11, 30167 Hannover
Preis p.P.
785,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
 
Buchung und Abrechnung über:
Solare Dienstleistungen GbR